suchen / sitemap / kontakt / shop
suchen  

Pressemitteilung

Heike Makatsch für amnesty auf der Berlinale

Berlin, 31. Januar 2008 - Die Mitglieder der diesjährigen Berlinale-Jury von amnesty international (ai) stehen fest: Die Schauspielerin Heike Makatsch („Schwesterherz“; „Margarete Steiff“, u.a.), der Filmproduzent Oliver Stoltz („Lost Children“, „Leroy“) und Selina Nelte, Filmexpertin der ai-Zentrale in London, werden über die Vergabe des amnesty international Filmpreises auf der Berlinale 2008 entscheiden. Nominiert sind Filme aus den Sektionen Wettbewerb, Panorama und Forum.

Heike Makatsch sagte zu ihren Erwartungen als Mitglied der ai-Jury auf der Berlinale: „Ein Film, der mir die Augen für Ungerechtigkeiten öffnet, im politischen sowie im privaten Sinn, ist für mich relevant. Ich wünsche mir sehr viel häufiger solche Filmerlebnisse. Dann kann niemand mehr sagen, er habe von alldem nichts gewusst.“ Als Produzent setzt Oliver Stoltz auf starke Geschichten. „Es spielt keine Rolle, ob die Geschichte in Europa, Asien oder Afrika spielt. Es geht mir darum, mit der Macht des Kinos Menschen eine Stimme zu geben.“

Die Verleihung des ai-Filmpreises findet am 16. Februar 2008 im Rahmen der Preisverleihung der unabhängigen Jurys der Berlinale statt. Er ist mit 2.500 Euro dotiert. 2007 ging der Preis an den Episoden-Film „Bei Einbruch der Dunkelheit“ von Anders Nilsson, in den Jahren davor an „U Nergiz Biskivin“ (Panorama 2006) und „Paradise Now“ (Wettbewerb 2005). Neben der Berlinale wird der amnesty international Filmpreis u.a. auch auf internationalen Filmfestivals in Amsterdam, Rotterdam, Kopenhagen und Los Angeles vergeben.




Nominierte Filme amnesty international-Filmpreis Berlinale 2008

Wettbewerb

"Feuerherz"
"Standard Operating Procedure"
"Tropa de Elite"

Panorama

"A Jihad for Love"
„Darling! The Pieter-Dirk-Uys-Story“
"Sleep Dealer"


Forum

"Be like others“
"La frontera infinita"
"Grandmother´s Flower"
"Seaview"
"Son of a lion“

Generation

"Buddha collapsed out of shame"
"War Child"



Die Mitglieder der ai-Jury stehen vor und während der Berlinale für Interviews zur Verfügung.

Kontakt
amnesty international
Pressestelle
030/420248-306
presse@amnesty.de

amnesty international

Zurück Druckversion

amnesty international, Sektion der Bundesrepublik Deutschland e.V., 53108 Bonn
Telefon: 0228/983 73-0 - Telefax: 0228/63 00 36
Spendenkonto: 80 90 100 - Bank für Sozialwirtschaft - BLZ 370 205 00

E-mail:info@amnesty.de